Kombinationsarbeiten

Sie sind die ästhetisch anspruchsvolle und komfortable Alternative zur Klammerprothese. Die noch verbleibenden Zähne werden mit Teleskopkronen überkront, die als Befestigungsgrundlage für den darauf aufzusetzenden Modellguß dienen. Um einen noch bes-
seren Halt zu gewährleisten besteht auch die Möglichkeit, soge-
nannte Geschiebe einzuarbeiten.

Folgende Optionen bieten wir Ihnen an:


Geschiebearbeiten

Geschiebe sind starre Verankerungen, die vom Patienten selbst gelöst werden können. Sie bestehen aus zwei Teilen: Der eine ist unlösbar mit der Krone, der andere mit der herausnehmbaren Prothese verbunden. Geschiebeverankerungen sind nicht sichtbar.

Vor- und Nachteile von Geschiebeprothesen:
+ unsichtbare Verankerung
+ die Haftkraft der Geschiebe lässt sich nachstellen
   und regulieren
+ ein Teil der Prothese ist als Krone oder Brücke
   fest eingesetzt
+ Prozentualer Kassenzuschuss

- die Möglichkeit der Erweiterung ist begrenzt.


Teleskoparbeiten

Teleskop- oder Konuskronen haben zylindrische oder konische Passformen. Die eigenen Zähne dienen als Halt für die heraus-
nehmbare Prothese und die Pfeilerzähne werden von einer Doppelkrone vollständig umschlossen. Der Halt wird bei paral-
lelwandigen Kronen durch Haftreibung (Friktion) und durch Verkeilung konischer Primär- (Pfeilerzahn) und Sekundärteile (Prothesenzahn) erzielt.

Vor- und Nachteile von Teleskop-Konuskronen:
+ sicherer Halt der Prothese
+ leichte Erweiterbarkeit bei Zahnverlust
+ gute Handhabung bei Ein- und Ausgliedern
   der Prothese
+ prozentualer Kassenzuschuss

- ästhetische nachteilig gegenüber Geschiebeprothesen


Teleskoparbeiten mit Vollkeramik

Der "Mercedes" unter den Teleskoparbeiten ist die Verbindung mit Vollkeramik- und Galvano Sekundär Kronen. In diesem Fall be-
kommen Ihre restlichen Zähne, die als Haltezähne für die heraus-
nehmbare Teleskoparbeit dienen, keine Kappe aus Metall sondern eine Kappe aus Vollkeramik.

Vor- und Nachteile von Vollkeramik - Galvano Teleskopprothesen:
+ sicherer Halt der Prothese
+ die eigenen Pfeilerzähne bleiben weiß (Vollkeramikkappe)
+ sehr gute Passung der Sekundärteile
+ leichte Erweiterbarkeit bei Zahnverlust
+ gute Handhabung bei Ein- und Ausgliedern der Prothese

- zusätzliche Kosten bei der Herstellung.